Rara Heza Ruanda

Unterkünfte für SchülerInnen

 

Projektbeschreibung

Der höheren technischen Schule in Kirinda droht die Schließung, sollten keine neuen Schlafräume für die Mädchen errichtet werden können. Die derzeitigen Unterkünfte der Mädchen befinden sich in einem baufälligen Zustand. Darum planen wir ein neues Gebäude für 60 Mädchen zu errichten, welches zusätzlich mit Duschräumen sowie Toilettenanlagen ausgestattet werden soll. Schülerinnen und Schüler werden dabei aktiv in den Planungsprozess eingebunden.

 

Gesamtfinanzierung

65.000 € |  68.4%  | von 95.000 €

 

AUSGANGSSITUATION

Ruanda gilt als eines der wirtschaftlich erfolgreichsten Länder Afrikas.

Wirtschaft und Tourismus befinden sich im nachhaltigen Aufschwung. Dieser ist nicht nur in der Hauptstadt Kigali spürbar, Fortschritte erreichen die gesamte Region. “Das Land der tausend Hügel” wird das verhältnismäßig kleine Land auch genannt. Auf diesen Hügeln wachsen die Hauptexportgüter Tee und Kaffee und zählen somit, neben dem Tourismus, als die wichtigste Quelle für Fremdwährung.

Ein Land im Auftrieb – dennoch leben fast zwei Drittel der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Eines der größten Probleme stellen das Bildungsdefizit und

die Arbeitslosigkeit der jungen Bevölkerung dar. Damit sich Jugendliche am Arbeitsmarkt etablieren können, setzt die ruandische Regierung auf praktische und technische Ausbildungen.

SECONDARY SCHOOL KIRINDA

Das ruandische Dorf Kirinda hat etwa 3.000 Einwohner und liegt im Bergdistrikt

Karongi, etwa drei Stunden von der Hauptstadt Kigali entfernt.

Da vor allem in den ländlichen Regionen große Infrastrukturmängel herrschen, ist es notwendig die Schülerinnen und Schüler der Secondary School – Presbyterian Institute (IPK) – der Gemeinde in einem Internat unterzubringen. Das derzeitige Schlafgebäude der Mädchen ist baufällig, in welchem sie momentan mit bis zu 16 anderen Mädchen in einem Zimmer untergebracht sind. Dieser Zustand soll sich durch den Bau des neuen Gebäudes ändern.

Beratung
Konstruktionen
Sanitär
Projektkürzel
IOGA-RWA-01
Projektleitung
Annika Krauss
Land
Ruanda
Region
Karongi Murambi
Zielgruppe
SchülerInnen
Projektstatus
Erkundung
Regionalgruppe
Wien

Kontakt

Ingenieure ohne Grenzen Austria
Regionalgruppe Wien

Projektleitung
Annika Krauss

Unterstützt Von

Projektpartner
Junge Menschen für Afrika e.V.