KaMa Tansania

KaMa - Durch eine Ausbildung zum Wasser

 

Projektbeschreibung

In Tansania haben bis zu 50% der Menschen am Land noch keinen gesicherten Zugang zu Wasser.

Mithilfe einer handwerklichen Schulung soll 4 jungen Menschen in der Region Kagera der Zisternenbau für eine nachhaltige Sicherung der Wasserversorgung nähergebracht werden. 

Durch die Ausbildung im Metall und Schalungsbau können selbstständig Zisternen errichtet werden, um so regional Wasser zu speichern. Dies ermöglicht den Menschen ein weiteres finanzielles Standbein im Bereich Metall- und Schalungsbau. 

 

Gesamtfinanzierung

7.167 € |  28.7%  | von 25.000 €

 

Ausgangssituation

Die Region Kagera liegt im äußersten Nordwesten von Tansania. Verwaltungssitz ist Bukoba am Victoriasee. In dieser Region gibt es zwei Regenzeiten pro Jahr: eine große von März bis Mai und eine kleine im Oktober/November. Dazwischen herrscht eine Trockenzeit. Biharamulo ist ein Ort in Kagera mit ca. 5000 EinwohnerInnen, in dem manche Häuser einen Ortswasseranschluss besitzen. Dieses Wassernetz ist jedoch nicht sehr stabil und bricht oft zusammen.  In diesem Fall müssen die Menschen der Stadt das Wasser aus Zisternen, oder aus den umliegenden Teichen besorgen. Während der Trockenzeit schrumpfen diese Teiche und trocknen meist vollkommen aus.

Projektstandort

Primary School in Kyerunga

Kyerunga ist ein Dorf im Nordwesten von Tansania. Die Primary School wird von Kindern im Alter bis 10 Jahren besucht. Kyerunga liegt ca. 4h mit dem Auto von Biharamlo entfernt. An der Schule gibt es bereits eine Zisterne für die Wasserversorgung. In der Trockenzeit reicht diese für die Wasserversorgung nicht aus, weshalb die Menschen Wasser von einem Brunnen holen, der 1 Stunde zu Fuß entfernt liegt.

Landwirtschaftliche Schule in Biharamulo

Am Standort der Schule gibt es zwei 10.000 Liter Hochtanks, um die Wasserversorgung zu decken. In der Trockenzeit reicht auch hier die Versorgung mit Wasser durch die vorhandenen Zisternen nicht aus. Deshalb wird das Wasser zu Fuß aus umliegenden Teichen mit Kanistern geholt. Der Fußmarsch dauert 30 Minuten. In der Trockenzeit versiegen die Teiche komplett. Durch eine Zisternenbauschulung an den Schulen wird eine Möglichkeit geschaffen, das Wissen für den Bau einer Zisterne an die lokale Bevölkerung weiterzugeben. Zusätzlich wird durch die Wissensvermittlung im Bereich Metallhandwerk die Vervielfältigung und Instandhaltung der Metallschalung sichergestellt.

Beratung
Konstruktionen
Wasser
Projektkürzel
IOGA-TZA-03
Projektleitung
Viktor Hütter
Land
Tansania
Region
Kagera
Zielgruppe
Schulen und Kleinbäuerliche Betriebe
Projektstatus
Erkundung
Regionalgruppe
Leoben

Kontakt

Ingenieure ohne Grenzen Austria
Regionalgruppe Leoben

Projektleitung
Viktor Hütter

Unterstützt Von

Projektpartner
Mojo Fullscale Studio
Diözese Rulenge-Ngara

Sponsoren
SEI SO FREI